Public Viewing

[Frankfurt am Main] [Sport] [Impressum] [Poster-Shop]
 

Public Viewing in Frankfurt zur EM: In nahezu allen Kneipen, Cafes und Kiosken mit Open-Air-Bewirtung sind wieder große LED-Bildschirme aufgebaut. Aber es locken auch Public-Viewing-Großveranstaltungen:  / Public Viewing in Frankfurt at the World Soccer Championship in 2016

Commerzbankarena: Größte Public-Viewing-Leinwand Deutschlands

Public Viewing: Tribüne der Galopprennbahn Niederrad

Frauen-Fußball-WM 2011: Public Viewing auf der WM-Meile

 

Das Public Viewing in der Commerzbankarena kostet Eintritt, bietet dafür aber die größte LED-Leinwand Deutschlands, die im Stadioninnenraum aufgebaut ist. Die Zuschauer sitzen auf Stühlen ebenfalls auf der Rasenfläche.

Die Galopprennbahn Niederrad lockt mit einer 50m2 großen Leinwand, die vor der Haupttribüne aufgebaut ist. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Unklar, ob die Rennbahn nach dem Verkauf an den DfB in 2016 wieder als Public-Viewing-Arena zur Verfügung steht.

Fans beim Public Viewing auf dem südlichen Mainufer während der Frauen-Fußball-WM 2011

 

 

Public Viewing Frankfurt: WM 2006

Public Viewing während der WM 2006

 

 

Public Viewing Anno dazumal: Auf der WM-Meile des südlichen Mainufers anlässlich der Fussball-WM 2006. Die LED-Wand steht in der Mitte des Mains und kann von beiden Ufern betrachtet werden. Hier Fans während des Eröffnungsspieles gegen Costa Rica.

 

 

[Frankfurt am Main] [Sport] [Public Viewing] [Poster-Shop] [Impressum]